Hauptseite TSV Meitingen

Von: Bis: Kategorie:
Suchbegriff:
28.06.2017 12:46 - Heiko Ulbrich
AH
Turniersieg für die Aktiven Herren!

Ein ausgeglichener und großer Kader war der Garant für einen Turniersieg beim starkbesetzten Jedermann-Gründungsturnier des FC Langenreichen.

Gegen überwiegend jüngere Hobby-, Vereins- und sogar einen Regionalliga Kicker wussten die Schwarz-Weißen mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung zu überzeugen.

Auf gutem Geläuf in praller Hitze war es sicher auch ein Vorteil das man nachdem Manfred Fiebig, Manfred Rausch und Jürgen Brummer vorzeitig weg mussten mit „Max“ Träger und Niko Gazic nochmal zwei frische Spieler am Nachmittag dazubekam.

Im ersten Spiel gegen den HFC Gscherthofa dauerte es eine Weile bis man trotz überlegenem Spiels endlich den Ball über die Linie drücken konnte und kurz danach sogar auf 2:0 erhöhte.

Nach einem Abstimmungsfehler in der Abwehr kam der HFC noch mal heran konnte aber unseren souveränen Keeper Richard Hammerl nicht mehr überwinden.

Gleiches Bild gegen die „Schützen“. Der TSV machte das Spiel, versäumte es aber das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Etwas mehr Konsequenz und Eigensinn im Abschluss wäre hier erforderlich gewesen. Aber es reichte trotzdem zum knappen und verdienten 1:0 Sieg.

Mit dem FC Langenreichen bekam man es mit der wohl ausgeglichensten Mannschaft des Turnieres zu tun. So war es auch nicht verwunderlich, dass man sich gegenseitig neutralisierte und ohne wirklich nennenswerte Chance auf beiden Seiten das Spiel nach 15 Minuten torlos beendete.

Das beste Spiel lieferte man sich danach gegen den SC Ostendorf, die sicherlich den stärksten Einzelspieler und auch den späteren Torschützenkönig in ihren Reihen wussten.

Man nahm den Kampf an und überzeugte auch spielerisch und gab sich endlich auch mal konsequent und treffsicher vor dem Tor, so dass man verdient mit 4:2 als Sieger vom Feld ging.

Umso erstaunlicher und fast schon traditionell, dass man sich gegen die einzige andere „AH“ Biberbach schwer tat und mit das schlechteste Spiel ablieferte. Mit Glück und Torhüter konnte man dennoch einen knappen 1:0 Sieg nach Hause fahren und kam dem Turniersieg ein gutes Stück näher.

Nachdem Gscherthofa vorgelegt hatte durfte man sich gegen die aggressiven Spieler aus „Burma“ keine Niederlage erlauben. Man stand daher konsequent und sicher hinten und konnte die Überlegenheit in zwei schön herausgespielte Tore umsetzen, so dass der Siegerpokal in verdiente Meitinger Hände wanderte.

Es spielten, trafen und siegten: Richard Hammerl (Tor), Manfred Fiebig, Manfred Rausch, Jürgen Brummer, Heiko Ulbrich (1), Anton Rigel (2), Jürgen Erhard, Oliver Schley (1), Frank Engelhard (1), Benjamin Koppmair (1), Jürgen Anhut (4), Peter "Max" Träger, Niko Gazic