Hauptseite TSV Meitingen

Von: Bis: Kategorie:
Suchbegriff:
11.11.2019 19:40 - Achim Zwick
Alles
Bezirksliga Nord: TSV Meitingen - TSV Rain am Lech 2 2:2 (0:1)
Bezirksliga Nord Schiedsrichter nimmt beim 2:2 gegen Rain II zwei Tore zurück

von nicolai Vrazic

Da fehlten allen Beteiligten einfach die Worte. Der Grund war Schiedsrichter Tobias Heuberger, der beim 2: 2 (0: 1) des TSV Meitingen gegen die Regionalliga-Reserve des TSV Rain im Spiel der Fußball-Bezirksliga Nord gleich zwei Tore der Lechtaler zurücknahm. Zudem zeigte der Unparteiische in der Anfangsphase zu Unrecht auf den Punkt.

Natürlich hatte der TSV Meitingen einmal mehr mit seiner Zwei-Gesichter-Problematik zu kämpfen, denn hätten die Lechtaler ihre Möglichkeiten besser genutzt, hätten wir auch gewinnen müssen. Nichtsdestotrotz wurde dem Spielverlauf von Beginn an eine Richtung mitgegeben: Nachdem Emmanouil Chouiloulidis das Kunstleder mehr als offensichtlich außerhalb des Strafraums und zudem an die angelegte Hand sprang, plädierte der Unparteiische dennoch auf Strafstoß (11.). Für die abstiegsbedrohte Regionalliga-Reserve des TSV Rain ein gefundenes Fressen. Nachdem Julian Brandt den Strafstoß eiskalt verwandelt hatte, konzentrierten sich die Gäste glückselig auf die Defensivarbeit.

Doch nicht einmal eine halbe Stunde war gespielt, da geriet Heuberger wieder in den Fokus. Nemanja Ranitovic schob zum vermeintlichen und viel umjubelten Ausgleich ein, wurde aufgrund einer angeblichen Abseitsstellung jedoch wieder zurückgepfiffen – erneute Fassungslosigkeit bei den Gastgebern. Dennoch lag der Ausgleich weiterhin in der Luft. Rains Schlussmann Stefan Besel wurde gleich mehrmals auf die Probe gestellt: Erst entschärfte der 24-Jährige einen sehenswerten Abschluss aus der Drehung von Denis Buja (31.), parierte gegen Fabian Wolf aus spitzem Winkel (34.) und stoppte letztlich auch Innenverteidiger Florian Heiß nach einem 70-Meter-Sprint (36.). Die Chancenverwertung der Lechtaler war wieder einmal zum Haareraufen.

Zwischenzeitlich hatte der TSV Rain nach einem Konter gar die Möglichkeit zum 0: 2. David Pickhard beförderte die Kugel aus zwei Metern über das Gehäuse von TSV-Schlussmann Daniel Wagner (34.). Und hätte es den TSV Meitingen nicht noch härter treffen können, erhöhte der TSV Rain nach Wiederanpfiff die Schlagzahl und erwischte damit die Hausherren auf dem falschen Fuß. In der 54. Minute hämmerte Fabian Miehlich die Kugel sehenswert ins lange Eck zum 0: 2. Wieder zogen sich die Gäste in die eigene Hälfte zurück und ließen Meitingen munter anrennen. Doch mit fortschreitender Spielzeit schwanden die Kräfte. Buja (58.), Mateo Duvnjak (62.) und Alexander Heider (65.) scheiterten immer wieder an Torhüter Besel. Über Umwege und mit etwas Glück landete der Ball schließlich aber doch im Kasten der Gäste. Ranitovic setzte im Grätschen das Kunstleder abgefälscht zum 1: 2-Anschlusstreffer ins Tor (75.) – der Türöffner. Denn während der TSV Meitingen zurück ins Spiel fand, mussten die Rainer ab der 76. Minute in Unterzahl agieren. Pascal Schittler fällte Heider als letzten Mann kurz vor dem Strafraum. Den fälligen Freistoß versenkte Mark Huckle unhaltbar zum 2: 2 (77.).

Doch am Ende fühlte sich auch das 2: 2-Remis wie eine Niederlage an. Denn Buja hatte in der 83. Minute nach Flanke von Marco Lettrari zum vermeintlich 3: 2 eingeköpft. Heuberger hatte hier jedoch ein Aufstützen gesehen und abermals den Treffer zurückgenommen. Und als wäre das noch nicht genug gewesen: Zwei Minuten später war wieder beim Kopfball Bujas der Querbalken im Weg.

TSV Meitingen: Wagner, Fichtner (70. Zach), Heiß, Ranitovic, Heider, Wolf, Nießner, Buja, Huckle, Duvnjak, Chouiloulidis (71. Lettrari).

TSV Rain II: Besel, Bischofberger, Brandt, Bottenschein (59. Hippele), Pickhard, Avdic, Scheitler (68. Talla), Rechner, Miehlich, Schittler, Haid.

Tore: 0: 1 Brandt (11./Handelfmeter), 0: 2 Miehlich (54.), 1: 2 Ranitovic (75.), 2: 2 Huckle (77.). – Rot: Schittler (76./Foul). – Gelb-Rot Nießner (88./Meckern). – Schiedsrichter: Tobias Heuberger (Möttingen). – Zuschauer: 150.