Hauptseite TSV Meitingen

Trainingsbekleidung Jugendkooperation Markt Meitingen: Bestellseite
Von: Bis: Kategorie:
Suchbegriff:
20.11.2021 06:12 - Achim Zwick
Alles
Bezirksliga: Am Samstag, 20.11.2021, um 14.00 Uhr beim FC Günzburg zu Gast

von Nicolai Vrazic

Altbekannter zurück an der Meitinger Linie

Still sitzen und abwarten, was passiert, das kann man in Meitingen einfach nicht. Nachdem vergangene Woche überraschend Pavlos Mavros das Handtuch warf und Denis Buja seinen Trainerposten überließ, warteten die Verantwortlichen um Abteilungsleiter Torsten Vrazic in dieser Woche erneut mit einer - erst mal vorläufigen - personellen Veränderung auf. Der ehemalige Spieler und Trainer Christoph Brückner kehrt nach zwei Jahren Fußball-Pause zurück in die Lechauen.

„Ich habe gemerkt, dass die Situation alleine nicht lösbar ist“, gesteht der frisch gebackene Spielertrainer Denis Buja selbstkritisch. Daher habe er gemeinsam mit Vrazic seinen alten Freund und Mannschaftskollegen seit Kindheitstagen angerufen und um Hilfe gebeten. Brückner soll vorerst für die beiden in diesem Jahr noch ausstehenden Spiele gegen den FC Günzburg (Sa., 14 Uhr) und den TSV Nördlingen II (28. November, 14 Uhr) an der Seitenlinie die Strippen ziehen, während sich Buja auf dem Spielfeld um das Toreschießen kümmert.

Einer gemeinsamen Zukunft stünde jedoch nichts im Wege, darüber sind sich alle Beteiligten einig, sollte es passen. „Denn was ich am wenigsten möchte, ist, dass meine eigene Leistung auf dem Platz leidet. Und Christoph kenne ich schon ewig, dem vertraue ich zu 100 Prozent“, glaubt Buja an die Wende mit der Unterstützung seines Freundes.

„Fußball spielt sich zu 90 Prozent im Kopf ab“

Auch wenn er sich etwas schwertat, habe Buja in seiner ersten Woche als Chef-Trainer die Ursache allen Übels ausgemacht. „Fußball spielt sich zu 90 Prozent im Kopf ab“ wird er auf Social Media zitiert und ergänzt für unsere Zeitung: „Jeder sagt immer ’eigentlich können wir es’, doch das hilft am Ende keinem weiter. Jeder muss sich jetzt mal selbst hinterfragen und bereit sein, im Spiel, im Training und neben dem Platz alles zu geben.“

Denn bereits im Hinspiel hatte der TSV Meitingen gegen den FC Günzburg (1: 1) durchaus mit Problemen zu kämpfen. Insbesondere Maximilian Lamatsch hielt die Meitinger Defensive auf Trab. „Unser Ziel ist es, hinten endlich mal zur Ruhe zu kommen und unsere Fehler zu minimieren, gar abzustellen“, stellt Buja klar. „Wir brauchen jetzt dieses Erfolgserlebnis.“ Fehlen werden Matthias Schuster (Fortbildung), Daniel Deppner (Knieprobleme) und Emmanouil Chouiloulidis (Syndesmoseriss). (vra)