Hauptseite TSV Meitingen

Trainingsbekleidung Jugendkooperation Markt Meitingen: Bestellseite
Von: Bis: Kategorie:
Suchbegriff:
16.08.2022 15:17 - Achim Zwick
Alles
TSV Meitingen - VfR Jettingen 1:4 (1:1)

Bezirksliga Nord: Zahlreiche Ausfälle führen zur 1:4-Heimpleite gegen Jettingen.

von Nicolai Vrazic

Der TSV Meitingen hat die zweite hohe Niederlage hintereinander kassiert. Nach dem 0: 4 in Neuburg gab es jetzt eine 1: 4-Heimpleite gegen den Bezirksliga-Aufsteiger VfR Jettingen.

Die Hausherren zeigten sich zumindest in der Anfangsphase wenig beeindruckt von den zahlreichen Ausfällen. Alexander Heider eröffnete die Partie mit einer schönen Flanke auf Denis Buja, der freistehend drüberköpfte (3.). Zwei Minuten später bediente Simon Kewitz mit einem schönen Lupfer Raphael Mahler, der nur ans Außennetz köpfte. Auch die Gäste aus Jettingen kamen in der Folge zu Möglichkeiten. Maximilian Ocker (7.), Nico Fritz (15.) und Daniel Heidenberger (16.) scheiterten aber allesamt per Kopf. Im direkten Gegenzug die Führung für Meitingen. Riemensperger tankt sich links außen durch, schlägt eine butterweiche Flanke in die Mitte, wo Michael Meir wartet und den Ball gegen die Laufrichtung des Gästekeepers in die Maschen köpft (17.). In der Folge machten sich die Lechtaler das Leben wieder selbst schwer. Vincent Bucher kam mehrmals nach gravierenden Fehlpässen freistehend vor TSV-Schlussmann Niklas Schmitt zum Abschluss. Den ersten parierte Schmitt noch glänzend (31.), beim zweiten hatte er aber keine Chance mehr - 1: 1 (33.). Ein Konter bescherte Aufsteiger Jettingen beinahe die Führung mit dem Halbzeitpfiff, doch Schmitt lenkte einen Abschluss von Fritz aufs lange Eck gerade noch um den Pfosten (45. +1).

Die ersten 25 Minuten der zweiten Hälfte sind schnell zusammengefasst: Jettingen machte das Spiel, Meitingen schwamm wie die Badenden im nahe gelegenen Lech. Nahezu 100 Prozent Ballbesitz fand in der Hälfte der Lechtaler statt. Zwar profitierten die Hausherren von der Bezirksliga-Unerfahrenheit des VfR, der überhaupt keine Ruhe in den letzten Ball brachte. Demnach wäre es unverdient gewesen, wenn Buja alleine vor VfR-Keeper Lucca Nagel in der 70. Minute zur Führung eingenetzt hätte. Letztlich schlug sich die Elf von Denis Buja und Christoph Brückner bitterlich selbst. Keeper Schmitt kam gegen Pascal Prünstner zu spät. Den fälligen Elfmeter schob Heidenberger lässig zur 2: 1-Führung ein (78.). Weil ein Schiedsrichterpfiff wenige Sekunden nach Wiederanpfiff ausblieb und die Meitinger Hintermannschaft zu diskutieren präferierte, musste Nico Paulheim die Kugel freistehend vor Schmitt nur noch zum 1: 3 einschieben (80.). Den 1: 4-Endstand markierte Heidenberger per Strafstoß (90. + 3).

TSV Meitingen: Schmitt, Fritsch, Riemensperger, Mahler, Deppner, Kewitz, Heckel (58. Lettrari), Hummel (75. Erhard), Heider, Buja, Meir.

VfR Jettingen: Nagel, Riederle, Heidenberger, Ocker, Brendle (77. Heidenberger), Bartenschlager (65. Fischer), Mayer, Fritz (65. Pflieger), Breskott, Bucher (54. Prünstner), Paulheim (85. Kölzer).

Tore: 1: 0 Meir (17.), 1: 1 Bucher (32.), 1: 2 Heidenberger (79. Foulelfmeter), 1: 3 Paulheim (80.), 1: 4 Heidenberger (90.+4 Foulelfmeter). - Schiedsrichter: Fickler (Pfaffenhausen) - Zuschauer: 200.